Der Grillpinsel

Der Grillpinsel ist unverzichtbar, wenn man sauber und schnell das Pulled Pork moppen möchte. Die kaufbaren Pinsel unterscheiden sich deutlich hinsichtlich Qualität, Material und Preis. Empfehlenswert sind Silikonpinsel. Diese halten besonders lang und lassen sich im Vergleich zu Pinseln mit Naturborsten sehr leicht reinigen.

1. Zwei Pinsel zu einem guten Preis

Zwei Pinsel zum günstigen Preis. Egal ob Backen, Kochen, Braten oder Grillen mit diesen Pinseln macht man wenig falsch. Die Pinsel sind hinreichend lang und haben einen rutschfesten Silikongriff. Das Silikon ist geschmacksneutral und die Pinsel lassen sich leich in der Spülmaschine reinigen. Eine Öse zum Aufhängen rundet das Paket ab.

2. Qualität von Weber

Hier bekommt man gute Weber-Qualität zu einem vernünftigen Preis. Der Pinsel ist mit ca. 20 cm recht groß und die tendenziell weichen Borsten hallten sehr gut die Flüssigkeit. Moppen klappt damit fast wie im Schlaf. Der Pinsel ist spülmaschinenfest und damit gut zu reinigen. Lediglich eine Schlaufe zu Aufhängen wäre noch schön gewesen.

3. Für Profis

Wer regelmäßig grillt wird diesen Qualitätspinsel zu schätzen wissen. Der lange Stil sorgt dafür, dass man sich nicht verbrennt, der Pinsel ist stabil und sehr hitzebeständig. Dadurch kann man ihn auch gut im Geschirrspüler reinigen. Durch eine Schlaufe am Griff kann man ihn bequen an den Grill hängen und muss nicht
nach ihm suchen. Der Kunststoffgriff ist rutschfest und auch bei größeren Fleischstücken geht das Moppen gut von der Hand.

Egal welcher Pinsel am Ende ausgewählt wird. Man sollte ihn nach Gebrauch möglichst zeitnah reinigen. Ansonsten verklebt die Marinade oder Mopp-Sauce. Bei einem Silikonpinsel ist das schon unangenehm, bei Naturborsten kann es den Pinsel auf Dauer kaputt machen.