Die Marinadenspritze

Fleischspritze Marinadenspritze Marinierspritze BratenspritzeIm amerikanischen heißt sie Injector, bei uns Marinadenspritze, Fleischspritze, Bratenspritze oder auch Injektionsspritze. Sie ist unverzichtbar, wenn wir eine leckere Marinade schnell und einfach in das Fleisch einspritzen wollen. Alles zur Marinade und Marinieren mit Rezepten und Tipps findest du in diesem Artikel.

Beim Kauf einer Marinadenspritze sollte man ein paar Punkte beachten. Vorab, medizinische Spritzen bieten sich nicht an. Deren nadeln sind zu dünn können verstopfen oder gar abrechen. Die Spritze sollte leicht zu reinigen sein. Das bedeutet insbesondere, dass man die Spitze abschrauben kann. Sie sollte spülmaschinenfest und stabil sein.

Empfehlenswerte Marinierspritzen

1. Gut und günstig

Für diese Spritze spricht der günstig Preis und die stabil Verarbeitung.

  • Abnehmbare massive Nadel mit Schnellverschluss
  • Nadeln aus Edelstahl mit 2 Löchern
  • 50 ml Fassungsvermögen
  • Transparenter Behälter

2. Premium Bratenspritze

Solide Spritze zu einem vernünftigen Preis. Den Mopp-Pinsel gibt es direkt dazu.

  • 50 ml Fassungsvermögen
  • 2 Nadeln mit jeweils 4 und 2 Löchern
  • Einfache Handhabung
  • Solide Verarbeitung

3. Die Luxus-Spritze für den Profi

Sehr edel, gut verarbeitet und leicht zu bedienen. Auch als Geschenk ideal.

  • Edelstahl
  • 50 ml. Fassungsvermögen
  • Spülmaschinengeeignet
  • Einfach zu reinigen
  • 2 Mariniernadeln

Spritze aus Metall oder Kunststoff kaufen?

Kaputte Marinadenspritze
Spritzen aus Plastik sind oft etwas günstiger und haben den Vorteil, dass man die Füllung sehen kann. Allerdings sind sie auch deutlich empfindlicher als Produkte aus Metall.

Bei normaler Behandlung ist das eher eine Frage des Geschmacks. Kunststoff ist leichter, günstiger und man sieht was in der Spritze ist. Metall wirkt wertiger, ist aber zumeist auch etwas teurer. Dafür sind Metallspritzen auch robuster. Meine letzte Spritze aus Kunststoff hat den „Angriff“ meiner Tochter nicht überstanden. Siehe Bild. Eine Variante aus Metall ist daher vielleicht doch die bessere Variante, wenn man länger plant bzw. nicht ausschließen kann, dass sich ein Familienmitglied aus Versehen drauf setzt oder fallen lässt. Für die praktische Anwendung ist die Wahl jedenfalls relativ egal.