Pulled Pork Auflauf, Lasagne und Gratin

 

Pulled Pork Auflauf
Ein Auflauf ist eine prima Möglichkeit die Pulled Pork Reste zu verwerten

Ein Pulled Pork Auflauf ist neben Pizza und Sandwiches eine weitere

 

Möglichkeit die oft vorhandenen Reste nach einem Barbecue zu verwerten. Das schöne daran ist, dass das Fleisch bereits soviel Aroma mitbringt, dass man gar nicht mehr viel an Würze und Zutaten braucht, um ein leckeres Essen zu erhalten. Zudem passt Pulled Pork zu fast allen Auflaufarten, egal ob Kartoffel-, Nudel-, Brotauflauf oder mit Gemüse. Wer kein Pulled Pork im Kühlschrank oder eingefroren hat, kann für die Rezepte auch fertiges Fleisch im Supermarkt oder online kaufen. Sucht man also Auflaufrezepte mit Fleisch sollte man sich die folgenden Varianten mal näher anschauen.

Mediterraner Kartoffelauflauf mit Pulled Pork

Ein bodenständiger Auflauf. Lecker und macht satt. Der Joghurt macht ihn etwas leichter im Vergleich zu Sahne. Der Knoblauch, Thymian und Schafskäse ergeben eine mediterrane Note.

Für 4 Personen braucht man

  • 600 g Kartoffeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200 g Vollmilchjoghurt
  • 200 g Schafskäse
  • 600 g Pulled Pork (selbst gemacht oder gekauft)
  • 300 ml passierte Tomaten aus der Dose
  • 2 EL Olivenöl
  • Je ein EL Zimt, Thymian, Cayennepfeffer und Salz

Die Kartoffeln mit der Schale in einem Topf mit Wasser weich kochen. Anschließend pellen und in ca. 0.5 cm dicke Scheiben schneiden. Das Pulled Pork sollte bereits fertig und aufgetaut sein. Die passierten Tomaten in eine große Schüssel geben und den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse hineinpressen. Jetzt die Gewürze unterrühren. Fleisch und Kartoffeln hinzugeben und ebenfalls gut vermengen. Jetzt den Käse zerbröseln und ca. zwei Drittel davon in einer zweiten Schüssel mit dem Joghurt und dem Olivenöl verrühren. Die Kartoffel-Fleisch-Masse in eine ofenfeste Auflaufform geben und mit der Käsemasse bestreichen. Zum Schluss den restlichen Käse drüber streuen. Den Auflauf bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Oberhitze für ca. 30 Minuten backen, bis der Käse schön Farbe annimmt.

Kartoffelgratin mit Pulled Pork

Etwas deftiger als die mediterrane Variante, aber nicht minder lecker. Der Bergkäse und Speck bringen ein neues Aroma zum Fleisch und die Kartoffeln und Eier machen richtig satt. Für vier Personen braucht man ca.

  • 4 große Pellkartoffeln. Idealerweise bereits am Vortag gekocht.
  • 2 EL Butterschmalz
  • 200 g Durchzogener, gewürfelter Speck
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Ca. 500 g Pulled-Pork-Reste bzw. fertiges, abgetropftes PP
  • 3 Eier
  • 250 ml Sahne
  • 200 g geriebener Bergkäse
  • 2 Knoblauchzehen

Weitere Gewürze sind eigentlich nicht nötig, da das Fleisch bereits genug Würze mitbringt und der Speck noch etwas Salz mitbringt.

Die Kartoffeln pellen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwieben fein würfeln. Das Schmalz jetzt in einer Pfanne zergehen lassen und die Speckwürfel darin knusprig braten. Die Zwiebeln dazu und etwas anschwitzen. Die Mischung von Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Eier mit dem Käse und der Sahne in einer Schüssel verrühren.

In einer ofenfesten Auflaufform das gezupfte Fleisch, Kartoffeln und die Speck-Zwiebel-Mischung abwechselnd schichten. Dabei möglichst mit den Kartoffeln anfangen und enden. Anschließend mit der Käse-Sahne-Eier-Mischung bedecken. Das Gratin bei 200 Grad Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen. Nach ca. 25 ist es fertig und sollte eine schöne goldene Kruste haben.

Pulled Pork Lasagne

Bei dieser Lasagne ersetzen wir das typische Hackfleisch durch das gezupfte Pulled Pork. Das restliche Rezept bleibt klassisch. Für vier Portionen brauchen wir

  • 8 vorgekochte Lasagneplatten
  • 500 g gezupftes Pulled Pork
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Möhre
  • 1 mittelgroßes Stück Sellerie
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 200 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • Zum Würzen Salz & Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • 1 TL Muskat
  • 100 g frisch geriebener Parmesan

Die Möhre und den Sellerie in ca. 1 cm große Würfelschneiden. Das Öl in eine Pfanne geben und beides kurz anbraten. Derweil die Zweibel und den Knoblauch fein würfeln und mit in der Pfanne anschwitzen. Keine Farbe nehmen lassen.

Die Mischung mit dem Wein ablöschen. Das Tomatenmark und die Brühe dazu und alles gut einkochen lassen, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Nun das Fleisch unterrühren. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen.

Jetzt kommt die Béchamel-Sauce. Hierfür die Butter in einem Topf auslassen. Das Mehl langsam hinzugeben, dabei stetig umrühren und bei mittlerer Hitze kurz anschwitzen. Die Milch ebenfalls langsam unter beständigen Rühren hinzugießen. Das Muskat hinzu und kurz aufkochen lassen.

Eine gefettete Auflaufform mit Lasagneblättern auslegen und mit ein paar Löffel Béchamel bestreichen. Darüber etwas von dem geriebenen Parmesan. Darauf ein Viertel der Fleischmischung verteilen. Jetzt wird in der Form weiter geschichtet. Den Abschluss sollte eine Béchamel-Lage bilden. Darüber den restlichen Parmesan.

Die Lasagne in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für ca. 20 Minuten backen.

*
4.1 von 5 Sternen (42 Bewertungen)
Preis: ab 8,99 Euro

Bei Amazon kaufen*

Deftiger Brotauflauf

Brotauflauf ist nicht so verbreitet wie Kartoffel- oder Nudelauflauf. Man sollte diesem Auflauf aber eine Chance geben. Sehr lecker und sättigend.

Für vier Personen braucht man:

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 50 g (weiche) Butter
  • 1 Bund Lauch
  • 200 g Champignons
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 EL Öl
  • 400 g Pulled Pork (aufgetaut und abgetropft)
  • 8 Scheiben Toastbrot
  • 1 Becher Sahne
  • 3  Eier
  • 50 g geriebener Emmentaler

Den Lauch, Champignons und Petersilie waschen, trocknen und fein schneiden. Den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse in die Butter pressen und mit einer Gabel verrühren.

Das Öl in eine beschichtete Pfanne geben und den Lauch, Champignons und Petersilie und ca. 15 Minuten andünsten. Pulled Pork Fleisch und die Hälfte der Sahne hinzugeben und alles gut umrühren. Mischung zur Seite stellen

Das Toastbrot in einer Grillpfanne anrösten und mit der Knoblauchbutter bestreichen.
Eine feuerfeste Ofenform mit der restlichen Butter ausstreichen und den Boden mit 4 Scheiben bedecken.

in einer Schüssel die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die restliche Sahne mit dem Eigelb und dem Käse verrühren. Jetzt den Eischnee vorsichtig unter die Käse-Ei-Sahne-Mischung heben.

Auf das Toastbrot ca. Ein Drittel der Käsesahne auf den Toast in der Form geben und dann die Fleischmischung darauf verteilen. Mit den restlichen Brotscheiben bedecken und mit der restlichen Käsemischung abdecken.

Bei 180 Grad Umluft ca. 45 Minuten ausbacken.

Der Auflauf – Eine Erfolgsgeschichte

Der Auflauf gehört mit Sicherheit zu den liebsten Gerichten der deutschen Küche. Der Grund dafür ist einerseits die einfache Zubereitung, aber auch die unglaubliche Flexibilität. Und ja, man muss sagen, mit Käse überbacken schmeckt fast alles.
Die Grundidee stammt aus dem 18. Jahrhundert. Allerdings sah der typische Auflauf damals noch etwas anders aus. Es handelte sich damals um Reisbrei, der mit unterschiedlichsten Füllungen in Töpfen über dem Feuer zubereitet wurden. Unabhängig von der heimischen Entwicklung wurde in Nordamerika Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts der Auflauf in der heutigen Form „erfunden“. Diese moderne Variante gilt als Urgericht in den USA und ist seit dem aus der amerikanische Küche nicht mehr wegzudenken.